der Fotogruppe der Bediensteten der Stadt Innsbruck (Kurzbezeichnung FGI)

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird die weibliche Form der männlichen Form gleichgestellt.

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, dient der Schaffung einer Plattform, mittels der jene Aktivitäten in kultureller, gesellschaftlicher und kreativer Hinsicht auf lokaler Ebene durchgeführt werden sollen, die die Aufgaben des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (siehe §I - 3 der Statuten des ÖGB) ergänzen und unterstützen.

Erfasste und teilautomatisiert verarbeitete personenbezogene Daten

Zur Erfüllung des Vereinszwecks erfasst die FGI jene personenbezogenen Daten, die mit der Beitrittserklärung zur Mitgliedschaft (Registrierung/Freischaltung über die angeführte Online-Plattform unter www.fg-ibk.at , oder über das Beitrittserklärungsformular der FGI) mitgeteilt werden/wurden, insbesondere:

  •  Mitgliedsnummer
  •  Name (Zu- und Vorname)
  •  Geburtsdatum
  •  Wohnadresse (Strasse, PLZ, Ort, Staat)
  •  Telefonnummer
  •  Mailadresse
  •  fotographische Ehrentitel
  •  Portraitfoto (Vorstand und Klubobleute)
  •  Eintritt / Austritt

Die meisten dieser Daten können direkt und durch jedes Mitglied selbst über die zugehörige Online-Plattform unter www.fg-ibk.at modifiziert, bearbeitet und erneut gespeichert werden. Dies liegt in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Mitgliedes.

Durch das Mitglied nicht direkt änderbare Daten sind:

  •  Mitgliedsnummer  
  •  Name (Zu- und Vorname)  
  •  Geburtsdatum  
  •  fotographische Ehrentitel  

Weiters speichert die FGI Ergebnisdaten von Wettbewerben. Diese werden gespeichert, um Medaillenspiegel und historische Ereignisse zur Thematik chronologisch verfolgen zu können. Ebenfalls werden in diesem Zusammenhang die notwendigen Bilddateien gespeichert. Als Informationsplattform dient hierzu die Webseite www.fg-ibk.at auf der auch alle für den Vereinszweck notwendigen Ansprechpartner (Vorstand) veröffentlicht werden.

Außerdem erfasst die FGI den aktuellen Stand der Bezahlung der Mitgliedsbeiträge in seiner Datenbank.

Erfasste besondere Kategorien personenbezogener Daten

Es werden keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten (sensible Daten wie z. B. gesundheitlicher, sexueller, politischer Natur oder religiöser Ausrichtung) erhoben, gespeichert oder verarbeitet.

Verarbeitung und Speicherung der Daten

  • Alle Mitglieder der FGI sind über E-Mail erreichbar. Deshalb wird jeder Schriftverkehr via E-Mail abgewickelt.

  •  Personenbezogene Daten werden in einer verschlüsselten MySQL-Datenbank verarbeitet und gespeichert.  

  •  Die FGI betreibt/unterhält keinen Online-Verkaufsplattform / Webshop oder dgl. - Zugriff zur Verarbeitung personenbezogener Daten haben ausschließlich der Obmann, der Kassier un der Datenbankadministrator und sein Stellvertreter.  

  •  Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich zur Erfüllung des Vereinszweckes, insbesondere zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, zur Aussendung von einschlägigen Fachinformationen, der Aufforderung zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages, sowie des Mahnwesens und Daten zur Verwaltung verschiedener Einrichtungen (Bilderrahmen, Workshops, etc.). 

  •  Personenbezogene Daten werden keinesfalls an Dritte, zu welchem Zweck auch immer, weitergegeben. Ausgenommen ist die Weitergabe einzelner E-Mailadressen von Mitgliedern an Mitglieder die ein Erfordernis legitimieren können.  

Verantwortlicher

Verantwortlich über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist der Obmann der oben angeführten Datenbank verwaltet werden.

Verarbeiter

Der Verantwortliche ist auch Verarbeiter. Weiters können unter seiner Rechenschaft operative Aufgaben auch an namentlich erfasste und geschulte Personen weiter vergeben werden

Einwilligung

Jedes Vereinsmitglied bekundet mit dem Beitritt zur Fotogruppe der Bediensteten der Stadt Innsbruck bzw. durch die Teilnahme an Foto-Wettbewerben eine freiwillige und unmissverständliche Willenskundgebung, dass es mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist. Diese Willenskundgebung wird ausdrücklich durch Anforderung der Login-Daten bzw. das bereits aktive Login unter www.fg-ibk.at abgegeben. Ein Hinweis auf der Webseite im Impressum bestätigt dies ausdrücklich.

  • Derzeitige Mitglieder werden gesondert per E-Mail über die Art und den Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Landesverband Tirol informiert und unterrichtet, dass sie ihre freiwillige und unmissverständliche Zustimmung zur Speicherung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erteilen.

  • Verweigert ein Mitglied die Speicherung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, so ist dies einer Austrittserklärung aus dem Verein gleichzusetzen. Das Mitglied wird in diesem Falle durch einmaliges Anschreiben über diesen Sachverhalt informiert und dessen personenbezogene Daten werden nach Ablauf einer Frist von 2 Wochen aus der Datenbank gelöscht. Einsichtnahme, Korrektur - Jedes Mitglied hat das Recht, umfassende Auskunft über die, zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erlangen. Diese Auskunft erteilt der Datenbankverantwortliche oder sein Stellvertreter.  

  • Jedes Mitglied hat das Recht, unmittelbar eine Korrektur von fehlerhaft gespeicherten Daten zu begehren. Die Korrektur erfolgt innerhalb von 2 Wochen durch den Datenbankadministrator oder seinem Stellvertreter bzw. begründeter Maßen innerhalb von insgesamt 4 Wochen auf Grund ihrer technischen Möglichkeiten.  

Löschung

Jedes Mitglied hat das Recht, eine umfassende Löschung seiner personenbezogenen Daten zu begehren. Eine Löschung erfolgt erst und dann unmittelbar, wenn alle etwaigen gegenseitigen Verbindlichkeiten ausgeglichen sind. Das Mitglied ist über die erfolgte Löschung zu informieren und darüber, dass diese Löschung einem erfolgten Austritt aus dem Verband gleichzusetzen ist.

  •  Bei Erlöschen der Mitgliedschaft durch Tod oder bei juristischen Personen mit dem Verlust der Rechtspersönlichkeit, durch freiwilligen Austritt, durch Ausschluss oder Streichung sowie bei Ablehnung eines Antrages auf Neuaufnahme werden die personenbezogenen Daten gelöscht.

  • Daten aus vergangenen/abgeschlossenen Wettbewerben, Medaillenspiegel und dokumentierte historische Ereignisse können nicht gelöscht, jedoch auf schriftlichen Wunsch pseudonymisiert  werden.  

Innsbruck, im Juli 2019